KARIBU - Freunde von Tanzania e.V
KARIBU - Freunde von Tanzania e.V

 Pater Magnus Lochbihler OSB

 

 

Geboren am 25.02.1930 in Jungholz, Bezirk Reutte, besuchte Anton Lochbihler unter anderem das Realgymnasium in Weingarten-Ravensburg und das humanistische Gymnasium in Kempten. Trotz Kriegsnähe bemühte sich der damalige Pfarrer Gebhard Hammerle von Jungholz um eine Aufnahme in das Paulinum Schwaz. Dies gelang und Anton Lochbihler konnte sein Matura-Zeugnis 1949 in Empfang nehmen.

Im Canisianum Innsbruck von 1949 - 1950 gewann Anton Lochbihler während Exerzitien die Erkenntnis, ins Kloster zu gehen. In Georgenberg absolvierte er sein Noviziat von 1950 - 1951, das am 8.9.1951 in der zeitlichen Profess endete. Während er von 1951 bis 1955 am internationalen Collegio Sant Anselmo in Rom studierte, wurde er am 26. Juli 1954 in Innsbruck zum Priester geweiht.

Nach den Jahren 1955 - 1959 im Kloster mit Katechese und Jugendseelsorge entschied sich Magnus Lochbihler in die Mission zu gehen.

1959 wurde er mit 6 anderen Missionsbenediktiner/innen in Venedig eingeschifft und es ging über den Suezkanal nach Dar es Salam in Tanganyika, das 1960 ohne Blutvergießen seine Unabhängigkeit erklärte und seit der Union mit Zanzibar 1964 Tanzania heisst.

 

Pater Magnus beim 60 jährigen Priesterjubiläum in Gitting

20 Jahre wirkte Pater Magnus in verschiedenen Pfarreien der Diözese Ndanda, bis er 1979 in einem Dreierteam in die 1400 km entfernte Diözese Mbulu gesendet wurde.

Seit 2001 ist er vom Pfarrersein entbunden und widmet sich neben der Unterstützung der Schwestern vor allem im Gebiet um Arusha auch dem Erstellen eines Katechismus in Kiswaheli.

 

 

Im Oktober 2015 wurde Pater Magnus als Zeichen dankbarer Anerkennung für seinen langjährigen und unermüdlichen Einsatz also Missionar in Tanzania die Verdienstmedaille des Landes Tirol verliehen.

Zugleich wurde ihm auch ein besonderes Anerkennungsschreiben des Bischofs von Innsbruck, Dr. Manfred Scheuer übergeben.